Start

Herzlich Willkommen auf der Homepage des Wiedbachtaler

Hobby-Club Bettgenhausen-Seelbach e.V. 1973

Schön, dass Sie den Weg auf unsere Homepage gefunden haben. Ich hoffe Sie haben ein wenig
Zeit und Lust etwas über unseren Verein aus dem schönen Seelbach zu erfahren.

Wir sind ein Hobby-Club der im Jahre 1973 von ein paar "Fußballverrückten" gegründet wurde.
Am Anfang wurde noch auf dem Rasenplatz oben in der „Kaifhecke“ gespielt, ehe man den
Sportplatz nach Bettgenhausen holte und mit einem Vereinsheim unsere kleine Arena komplettierte.
„Henry-Hütte“ wurde das Vereinsheim getauft, in Anlehnung an unseren 1. Geschäftsführer
Wilfried „Henry“ Holzapfel. Sie dient nicht nur zum Umziehen und Duschen beim Fußball,
sondern ist auch ofmals für Feiern oder Veranstaltungen gebucht. Es ist schon unsere
zweite „Henry-Hütte“, da unsere erste am 08.05.2000 leider durch ein Feuer den Flammen
zum Opfer fiel. In mühevoller Eigenleistung konnten wir als Verein unsere „Henry-Hütte“
wieder aufbauen.

Neben unserer Ersten Fußballmannschaft gibt es auch noch eine Jugendmannschaft und eine Altherrenmannschaft.
Desweiteren hat der WHC, wie wir fast immer genannt werden, eine Schießsportabteilung.
Auf unserer Homepage sind diese einzelnen Abteilungen auch aufgelistet,
hier bekommen sie nähere Informationen wie z.B.: Spielberichte oder auch unter Bilder, Fotos
von den Mannschaften aus den letzten mehr als 35 Jahren.

Sie können sich natürlich auch unsere „Henry-Hütte dort auf Bildern anschauen, oder wie Sie diese
am besten anfahren. Selbstverständlich finden Sie hier auch die Ansprechpartner mit Kontaktdaten
für ihre Anliegen.

Wir hoffen Sie haben ein wenig Zeit für unsere Seite und finden Gefallen an unserem Verein.
Wir sind noch ein „richtiger“ Verein, legen viel Wert auf Kameradschaft, Spaß an den Aktivitäten
und freuen uns auf jeden, der mitmachen möchte.

Freuen würden wir uns auch über Lob, Tadel oder Verbesserungsvorschläge in
unserem Gästebuch.

Für alle Fragen stehen stellvertretend für den Verein folgende Personen immer zur Verfügung.

Julian Redel                             Wilfried Holzapfel
1. Vorsitzender                        1. Geschäftsführer
Schulstraße 26                        Hauptstraße 2
57632 Seelbach                      57632 Bettgenhausen
0163/3385596                         0171/5491083

oder per E-Mail auf unserer Homepage.

Viel Spaß auf der Homepage des Wiedbachtaler Hobby-Club Bettgenhausen-Seelbach

  

Neues aus dem Verein:



Bericht im Bürgerkurier 01.12.2014


Hobbyschießen und Schlachtfest beim SV Maulsbach

Veröffentlicht am 1. Dezember 2014 von wwa

MAULSBACH – Hobbyschießen und Schlachtfest beim SV Maulsbach – Zünftig, mit Haxe, Kasseler, Kartoffelpüree und Sauerkraut feierten die Maulsbacher Schützen mit Gästen aus nah und fern ihr Schlachtfest im sehr gut besuchten Schützenhaus. Vorsitzender Dirk Lichtenthäler begrüßte unter den vielen Gästen den amtierenden König Stefan I. mit Königin Nicole, Kronprinzessin Laura, Schülerprinzessin Antonia und die Ehrenmitglieder. Ganz besonders herzlich begrüßte er den 1. Beigeordneten Heinz Düber sowie Erwin Rüddel (MdB). Das Schlachtessen wurde von Jürgen Schmidt und seinen Mannen meisterlich und schmackhaft zubereitet.
Erstmals wurde in diesem Jahr auch gleichzeitig neben dem Sauschießen das Hobby-Pokal-Schießen für Vereine, Firmen und Clubs, die nicht dem Schießsport nachgehen, veranstaltet. Zum Hobby-Mannschafts-Pokalschießen meldeten sich 14 Mannschaften zu je fünf Personen, um die begehrten Pokale zu erringen. Für die größte Gruppe wurde der Wiedbachtaler-Hobby-Club mit einem „Pittermännchen“ ausgezeichnet. Nach einer kurzen Ansprache durch die beiden Sportwartinnen Andrea Scherhag und Doris Lichtenthäler begann die lang ersehnten Preisverleihung.

In der Damenklasse Mannschaft gewann der WHC den ersten Platz mit 259 von 300 möglichen Ringen. Der zweite Platz ging an die Frauen vom Hofstaat mit 263 Ringen. Den dritten Platz erreichte die Mannschaft der Landfrauen Weyerbusch mit 252 Ringen.

In der Damen Einzelwertung wurde es diesmal sehr knapp. Mit 92 von 100 möglichen Ringen ging Rang drei an Angelika Daun und Platz zwei mit 93 Ringen an Tanja Schuh. Den ersten Platz sicherte sich Königin Nicole Streginski mit ebenfalls 93 Ringen, aber mit einer Zehn mehr.

Bei den Herren gingen Platz eins an die Mannschaft WHC 1 mit 275 Ringen. Der zweite Platz ging an die Männer vom Hofstaat mit 256 Ringen. Dritter, mit 253 erzielten von 300 möglichen Ringen, wurde die Mannschaft von Rettersen 2.

In der Herren Einzelwertung setzte sich Ralf Kroß mit 96 Ringen vor Mario Geyer mit 91 Ringen und Horst-Dieter Geyer mit 88 Ringen durch.

Am Sauschießen beteiligten sich stolze 67 Teilnehmer. Es wurde wieder, wie auch schon im vergangenen Jahr durch ein Teilerschießen mit dem KK-Gewehr auf 100 Meter durchgeführt. Carina Kern gewann mit einem 164,2er Teiler vor Dieter Zimmermann mit einem Teiler von 268,1, gefolgt von Doris Lichtenthäler mit einem Teiler von 319,6. Als Preis bekamen sie je einen Pokal, eine Urkunde und natürlich ein großes Stück Fleisch überreicht. Mit Spannung erwartet wurde auch die große Verlosung, wo so manch schönes Stück seinen glücklichen Gewinner fand. Hierbei gewann Roman Deneu den großen Präsentkorb. Zu vorgerückter Stunde gab es erstmals auch einen kleinen „Mitternachtssnack“ an dem sich alle Gäste noch einmal stärken durften, um im Anschluss noch bis spät in die Nacht zu feiern und zu tanzen. (stst) Fotos: Streginski

   

  



 

Weihnachts- und Neujahrsgruß


Der Wiedbachtaler Hobby-Club

Bettgenhausen Seelbach e.V. 1973

wünscht seinen Mitgliedern, Gönnern des Vereins,

Fans und deren Familien frohe Weihnachten

und einen guten Rutsch ins Jahr 2015.





 

Bericht im Bürgerkurier 21.09.2014


Gummiballfuncup und Flutlichtcup in Bettgenhausen

Veröffentlicht am 21. September 2014 von wwa

BETTGENHAUSEN – Gummiballfuncup und Flutlichtcup zum Abschluss der Saison in Bettgenhausen – Es mutet schon etwas seltsam an wenn die Fußballspieler, hier sind es ja Gummiballspieler, hinter diesem Riesenball herrennen und versuchen ihn mit gezielten Tritten in eine bestimmte Richtung zu lenken. Der allerdings denkt oft gar nicht daran in die angepeilte Richtung zu fliegen. Er springt unberechenbar in der Gegend herum und bringt die Feldspieler mächtig ins Schwitzen. Die Torhüter haben es da noch extremer. Der Ball kommt auf das Tor zugeflogen, der Torwart hechte in die Flugrichtung. Doch siehe da, der Riesenflummy trumpft noch einmal auf dem Boden auf und ändert seine Richtung. „Tor“. Am Wochenende spielte die SSV Weyerbusch Damen, die Dorfgemeinschaft Breibach und die Selbsthilfegruppe HP um Sieg und Platzierung. Im Turnier jeder gegen jeden wurden zweimal 12 Minuten gespielt. In jeder Mannschaft befinden sich sechs Spieler, einen Torwart im üblichen Sinn gibt es nicht. Der Einsatz der Hände ist nur beim Einwurf erlaubt. Die Berührung mit der Hand in Spielverlauf bedeutet automatisch einen neun Meter Strafstoß.

Der Flutlichtcup hat sich inzwischen zu einem richtigen Turnier entwickelt. Acht Mannschaften kämpften in zwei Gruppen um den Einzug in die beiden Finalspiele. Jeweils die Gruppenersten spielten um den Turniersieg, die Gruppenzweiten um Platz drei. In der Gruppe A spielten Team Gansauer, FHC Wölmersen, AKD Döttesfeld und Team Burglahr. In der Gruppe B der FFC Hilgenroth, FC Gefrierhäußchen Reiferscheid, Grashoppers Ahlbach und der SSV Grün-Weiss Birnbach. (wwa) Fotos: Ariwa

     
 

        

     

     
 

VG Blättchen 35. KW

 


Seite 7 von 29