Berichte in Zeitungen

FFC Hilgenroth gewinnt den Flutlichtcup in Bettgenhausen

Veröffentlicht am 7. Oktober 2017 von wwa

BETTGENHAUSEN – FFC Hilgenroth gewinnt den Flutlichtcup in Bettgenhausen – Bei bestem Septemberwetter fand in der Henry-Hütten-Arena in Seelbach/Bettgenhausen die 7. Auflage des Gummiball-Fun-Cup und des Flutlichtcup statt. Die Mannschaften der Weyerbuscher Damen, der Selbsthilfegruppe und der Menschen Freunde spielten beim Gummiball-Fun-Cup um den Turniersieg. Als Spielgerät muss hierbei ein Gymnastikball mit 75 cm Durchmesser herhalten, was das ganze Spiel natürlich zu einem heiteren Spaß machte.

Gewonnen hat die Mannschaft der Menschen Freunde, die dieses Jahr zum ersten Mal am Turnier teilgenommen hat. Zweiter wurden die Weyerbuscher Damen vor der Selbsthilfegruppe. Dieses Mal konnte der Rekordsieger, die Dorfgemeinschaft Breibach aufgrund von Personalmangel nicht teilnehmen, haben aber die Mission „Titelzurückeroberung“ für die nächste Auflage schon bekannt gegeben.

Um Punkt 20:00 Uhr pfiff der 1. Vorsitzende Julian Redel den Flutlichtcup an. Gespielt wurde in zwei Vierergruppen mit anschließendem Halbfinale und den Platzierungsspielen. In Gruppe A spielten die Grashoppers Ahlbach, der FC Biercelona, der FFC Hilgenroth und der FC Ariana Reiferscheid.

In Gruppe B traten der HSV Helmenzen, FC Arina Flammersfeld, Amboss Kickers Döttesfeld und Fix Wie Nix an. Nach insgesamt 18 attraktiven und vor allem fairen Spielen gab es folgenden Endstand. Platz 1: FFC Hilgenroth, Platz 2: FC Ariana Flammersfeld, Platz 3: Amboss Kickers Döttesfeld, Platz 4: FC Ariana Reiferscheid, Platz 5: Grashoppers Ahlbach, Platz 6: HSV Helmenzen, Platz 7: FC Biercelona, Platz 8: Fix Wie Nix.

Die Mannschaft aus Hilgenroth konnte somit den Flutlichtcup zum ersten Mal gewinnen und den Wanderpokal mit nach Hause nehmen. Hervorzuheben war bei den Jungs aus Hilgenroth die enorme Treffsicherheit ihres Routiniers und Vorsitzenden Alexander Schupp, der das erste Mal zusammen mit seinem Sohnemann bei einem Turnier auf dem Platz stand.


An Ahlbach führte kein Weg vorbei


Bettgenhausen. Zwei Turniere von Hobbymannschaften standen neben Freundschaftsspielen im Mittelpunkt des traditionellen Sportfestes des Wiedbachtaler Hobby-Clubs Bettgenhausen/Seelbach (WHC). Das erste Treffen der Hobbyfußballer gewann Grün-Weiß Birnbach vor HSV Helmenzen und FC Ariana Flammersfeld. Im zweiten Turnier siegten die Kicker der Grashoppers aus Ahlbach (Foto) vor den AKD Döttesfeld und dem HC Giesenhausen. Die beiden Schiedsrichter der zahlreichen Partien waren Dieter Schnell aus Molzhain und Alexander Kleimann aus Oberlahr. Die Siegerpokale überreichten nach dem Schlusspfiff die WHC-Vorstandsmitglieder Julian Redel, Constantin Redel und Manuel Hickmann. Für musikalische Unterhaltung an den Abenden sorgte DJ Sunrise. atFoto: Heinz-Günter Augst




SSV Weyerbusch Frauen spielen gegen die AH Bettgenhausen-Seelbach

Veröffentlicht am 7. August 2017 von wwa






BETTGENHAUSEN-SEELBACH – SSV Weyerbusch Frauen und AH Bettgenhausen sowie AH Weyerbusch und Flammersfeld runden das Sportwochenende des WHC Bettgenhausen-Seelbach sportlich ab – Zwei großartigen Turniere von Betriebs- und Hobbymannschaften hatten der Wiedbachtaler Hobby-Club Bettgenhausen-Seelbach am Freitagabend und Samstagnachmittag über die Bühne gebracht. Insgesamt beteiligten sich 15 Mannschaften an diesen zwei Turnieren. Das Freitagsturnier gewann aus der Verbandsgemeinde Altenkirchen der Sport- und Spiel Verein Grün-Weiss Birnbach, das Samstagsturnier aus der Verbandsgemeinde Flammersfeld die Grashoppers Ahlbach. Diesem Turnier schloss sich in den späten Nachmittagsstunden die traditionelle Begegnung der Frauenmannschaft des SSV Weyerbusch und der Alt Herren des WHC Bettgenhausen-Seelbach an. So ganz ernst durfte man als Fußballfreund diese Begegnung nicht, bei der auch letztlich das Ergebnis nicht besonders wichtig war. Die älteren Männer rackerten sich gegen die jungen Frauen ganz schön ab, schließlich wollten sie ja auch zeigen wie fit sie noch sind. Allerdings hatten sie einen wichtigen Mann auf dem Platz nicht unbedingt auf ihrer Seite. Der war vom Anblick der verstärkt auftretenden Weiblichkeit so verzückt dass er vermutlich mitunter die Männer gänzlich übersah. So endete die reguläre Spielzeit nicht unerwartet unentschieden 3:3. Im entscheidenden Neunmeterschießen versagte mitunter der schrille Ton der Pfeife und hieß es am Ende 6:5 für die SSV Frauen. Die AH Männer nahmen es gelassen und spülten die „bittere“ Niederlage mit kühlem Gerstensaft herunter.

Deutlich ernster verlief dafür die Begegnung am Samstagabend zwischen den Alt Herren des SSV Weyerbusch und der Alt Herren des VfL Flammersfeld. Mit 4:3 gewannen die Alt Herren aus der Verbandsgemeinde Altenkirchen, die Weyerbuscher. (wwa) Fotos: Wachow

     

     

     

  





Grashopper Ahlbach gewinnen Betriebs- und Hobbymannschaften Samstagsturnier des WHC Bettgenhausen/Seelbach

Veröffentlicht am 6. August 2017 von wwa

BETTGENHAUSEN/SEELBACH – Grashopper Ahlbach gewinnen Betriebs- und Hobbymannschaften Samstagsturnier des WHC Bettgenhausen/Seelbach – Das Neunmeterschiessen in der Gruppe B zwischen den AKD Döttesfeld und dem FC Fluterschen musste die Entscheidung bringen wer in dieser Gruppe um den Turniersieg mitspielt. Döttesfeld gewann und verlor im Endspiel gegen die Grashoppers Ahlbach mit 3:0. Auch Fluterschen hatte im Spiel um den dritten Platz gegen den HC Giesenhausen das Nachsehe, verlor mit 1:0 und belegte nach den Giesenhausenern den vierten Platz. Acht Mannschaften waren eingeladen und acht Mannschaften traten auch am Samstag an. Gespielt wurde in der Vorrunde in zwei Gruppen. In der Gruppe A der FHC Oberirsen, Grashoppers Ahlbach, Fix Wie Nix Birken-Honigsessen und HC Giesenhausen. In der Gruppe B die AKD Döttesfeld, FFC Hilgenroth, FC Fluterschen und Backhaus Hehl.

In der Vorrunde spielten Oberirsen – Ahlbach 1:2; Döttesfeld – Hilgenroth 1:0; Fix Wie Nix – Giesenhausen 0:0; Fluterschen – Backhaus Hehl 3:0; Oberirsen – Fix Wie Nix 1:1; Döttesfeld – Fluterschen 0:0; Ahlbach – Giesenhausen 1:0; Hilgenroth – Backhaus Hehl 3:0; Ahlbach – Fix Wie Nix 1:1; Hilgenroth – Fluterschen 0:2 und Döttesfeld – Backhaus Hehl 4:0. Im Spiel um Platz drei gewann Giesenhausen mit 1:0 gegen Fluterschen und im Endspiel Ahlbach mit 3:0 gegen Döttesfeld. Nach Ahlbach, Döttesfeld, Giesenhausen und Fluterschen belegten die weiteren Plätze Hilgenroth, Fix Wie Nix, Oberirsen und Backhaus Hehl. (wwa) Fotos: Wachow